Schulprofil

Die Volksschule St. Marien ist eine katholische Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht. 1873 gründete die Ordensgemeinschaft der Barmherzigen Schwestern die Volksschule, die 2015 von der Vereinigung der Ordensschulen Österreichs übernommen wurde. Wir sind darauf bedacht, unsere Schule im Sinne der Ordenstradition weiterzuführen.


205A2111 Bearbeitet

Unsere Schule besuchen zurzeit ca. 300 Kinder in insgesamt 12 Klassen. Der Unterricht findet gebündelt am Vormittag statt, am Nachmittag wird für die Hortkinder zusätzlich eine Lernstunde, die von einer Lehrerin abgehalten wird, angeboten.

Unsere Schülerinnen und Schüler liegen uns am Herzen. Wir nehmen jedes Kind, das uns anvertraut ist, in seiner Einmaligkeit ernst und wollen die Entfaltung seiner Persönlichkeit, seiner Talente und seines Gefühlslebens positiv begleiten.

Ebenso achten wir auf ein demokratisches Miteinander und ermutigen unsere Schülerinnen und Schüler dazu ihre Meinung frei zu äußern und sich in die Gemeinschaft aktiv einzubringen.

Alle Kinder, Lehrerinnen und die Direktorin der Schule halten mehrmals im Jahr zu einem bestimmten Thema ein Assembly in der Halle ab, des Weiteren wird unsere Schülerzeitung „Vinzi-Bote“ von allen Kindern, die sich daran beteiligen wollen, geschrieben, illustriert und gestaltet.

Alle dürfen mitmachen, jeder so gut er kann. Wir wollen den Kindern Mut machen die eigenen Stärken und Schwächen anzunehmen und zu erkennen, dass in unserer Gemeinschaft Diversität erlaubt, ja sogar gewünscht ist.

Nur so ist unserer Meinung nach ein produktives, herzliches Miteinander möglich.


Drucken